Skip to content. | Skip to navigation

 
Sie sind hier: Startseite
Highlights
  • Affige Artikel und Realitätsverlust
    Hirnforschung in den Medien
    Diesmal ist der Hirnscanner auf Reisen – durch den Mediendschungel und ganz real in Cambridge. Und stößt dort auf ein Thema, das nur englischsprachige Zeitungen aufgenommen haben, obwohl es gerade in Deutschland auf Interesse stoßen dürfte.
  • Der Hypothalamus
    Der Hypothalamus, das Kellergeschoss des Zwischenhirns, ist Kontrollinstanz für so wichtige Funktionen wie Fortpflanzung, Ernährung, Temperaturregulation und Zeitmessung. Er ist ein übergeordnetes Zentrum des autonomen Nervensystems.
  • Der Frontallappen
    „Regisseur im Gehirn“, „Wiege der Kultur“ – der Frontallappen ist nicht nur die größte Hirnstruktur, er wird auch mit Superlativen geschmückt. Zu seinen Aufgaben gehören neben der gezielten Motorik die wichtigen exekutiven Funktionen.
  • Was sind Emotionen?
    Emotionen machen das Leben lebenswert, sind zentraler Bestandteil unseres Seelenlebens. Aber sie sind noch mehr: mächtige Bewertungssysteme, die uns viele Situationen automatisch einschätzen lassen, so dass wir schnell und richtig reagieren.
  • Hören mit Gefühl
    Ein bedrohliches Hundeknurren lässt uns sofort aufhorchen. Emotionen wie Angst lenken unsere Aufmerksamkeit – auch beim Hören. Was dabei im Gehirn passiert, untersucht eine Psychologin der Uni Mannheim.
  • Facebook, Bier und eine Ohrfeige für die Hirnforschung
    Hirnforschung in den Medien
    Diese Woche lernt der Hirnscanner wieder so einiges fürs Leben. Man sollte weniger Zeit auf Facebook verbringen, dafür aber mehr Bier trinken – das macht wenigstens glücklich. Und noch wichtiger: Nicht alles glauben, was man in den Medien liest!
Im Focus April: Intelligenz
  • „Kernprägnant und randunscharf“: Was ist Intelligenz?
  • Im Hirn verborgen: Ist es die weiße Masse? Die graue? Das Myelin?
  • Mehr davon: Es gibt nicht nur eine Form der Intelligenz.
  • Manchmal überlebenswichtig: der IQ
  • Was uns schlau macht: zum Beispiel die Schule
  • Überraschend schlau: Tiere
Intelligenz
Jeder hat es, mehr oder weniger: Intelligenz. Doch selbst intelligente Forscher tun sich schwer: Was genau bedeutet der Begriff "Intelligenz" eigentlich?
Mehr Gehirn bedeutet nicht gleich mehr Grips. Eine gute Verknüpfung und Kommunikation zwischen bestimmten Gehirnwindungen aber schon. Das anatomische Netzwerk der Intelligenz verknüpft Zentren in verschiedenen Hirnlappen.
Aus der Mediathek
Frage ans Gehirn
Aktuelle Frage von Doris Reich, Münster via Mail:
Lässt sich Kreativität messen?

Kann ich über Tests erkennen, ob jemand schöpferisch begabt ist? Ich habe diese Frage einmal in einem Internetforum gestellt und die Diskussion ging wirklich hoch her.

Vergangene Frage von Sabine Thiel-Hofmann via Facebook:
Warum verläuft vieles zwischen Gehirn und Körper über Kreuz?

Beim Menschen sind die Hirn- und Körperhälften über Kreuz miteinander verknüpft: Die linke Gehirnhälfte steuert die rechte Köperseite und umgekehrt. Doch warum ist das überhaupt so?

Artikel aus den Themenwelten
Der Geruchssinn des Menschen ist nicht schlechter als der anderer Wirbeltiere. Er hat sich nur anders spezialisiert: auf die Erzeugung von Geschmack. Die neue Disziplin Neurogastronomie erforscht das komplexe Geschmackssystem des Menschen.
Raumparfüm für ein Hotel, Duft für eine Jeansmarke, beruhigende Gerüche in der Bahn: Marketing-Experten wollen den Kunden auch über die Nase verführen. Sie wissen: Damit wecken sie Gefühle – und steigern die Umsätze.
Wie hängt das Bewusstsein mit dem Gehirn zusammen? Und wie kann Bewusstsein überhaupt in einer physikalischen Welt existieren? Seit Jahrhunderten versucht die Philosophie diese Rätsel zu knacken.
Frauen gelten als besonders einfühlsam, und nicht wenige wissenschaftliche Studien scheinen das zu bestätigen. Aber auch Mönchen oder Psychotherapeuten schreiben Forscher empathisches Talent zu – das sich gar nicht so leicht aufdecken lässt.
Egal ob wir einen Ball werfen oder eine Arie singen: Willkürliche Bewegungen unseres Körpers beginnen im Gehirn. Ein Netzwerk aus verschiedenen Hirnarealen mit unterschiedlichen Spezialfunktionen plant und organisiert im Zusammenspiel jede Regung.
Wozu ist der Sex gut? Um uns vor Bakterien zu schützen, sagen die Evolutionsbiologen. Und die Liebe? Die ist noch einmal ein Kapitel für sich.
Straftaten oder kriselnde Beziehungen: Firmen wollen per Hirnscan Lügen enttarnen. Auch seriöse Wissenschaftler suchen nach der Signatur der Lüge im Gehirn – warnen jedoch vor dem übereilten Einsatz der Neuro-Lügendetektoren.
Jeder hat mal Kopfschmerzen. Pocht der Schädel aber regelmäßig, kann das Leben zur Qual werden. In speziellen Praxen suchen Experten nach Ursachen und Therapien: Ein Besuch in der Kopfschmerzambulanz der Berliner Charité.
Zoom ins 3D-Gehirn
Zur Ansicht des Inhalts benötigen Sie Flash.
Hier erhalten sie den aktuellsten Flash-Player.
Nutzerumfrage

Morbus Alzheimer – ein eBook!

Kennen Sie schon unser aktuelles eBook zum Thema Morbus Alzheimer? Im  iTunes Store finden Sie es gratis zum Download.

Neu auf dasGehirn.info
Scobel ist eine der Geist- und Gehirn-reichsten Sendungen im TV. Höchste Zeit für ein Gespräch
Hirnforschung in den Medien
Der Hirnscanner regt sich über bunte Karten auf – und lacht über einen Scanner im Scanner
Intelligenz ist ein zentrales Merkmal einer Person – aber was genau bedeutet der Begriff ...
Fördern Sie guten Journalismus!

Kalender
« April /  2014 »
April
MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930
10.03.2014 18:00 Uhr - 30.04.2014 21:00 Uhr
Ausstellung

Bodo Korsig thematisiert in seinen Werken menschliche Verhaltensmuster unter Extrembedingungen wie Angst, Gewalt, Macht, Zwang oder Tod

Frankfurt, Haus am Dom

My Brain